Schwarzer Freitag

Der „Black Friday“ hat mit dem heutigen Tage eine neue Bedeutung erlangt. Ein Alptraum ist wahr geworden mit dem Amtsantritt von D.(oof)Trump.
Ich möchte mir da unserem bisherigen Außenminister anschließen und dessen Aussage zu Trump an dieser Stelle wiederholen. Trump ist und bleibt ganz offenbar, auch nach seinem Amtsantritt ein Hassprediger.

Genau das hat Trump heute erneut unter Beweis gestellt mit seiner Rede zum Amtsantritt. Inhaltlich unterirdisch bis peinlich, dafür gespickt mit Drohungen in alle Richtungen und an den Rest der Welt.

Ausgerechnet der, der das amerikanische Establishment wie kein anderer vertritt versucht genau dieses an den Pranger zu stellen; wie lachhaft. Ausgerechnet Trump, der Millionen verdient hat durch Ausbeutung und Übervorteilung von Arbeitnehmer und Konkurrenten, ausgerechnet der erklärt sich zum „Robin Hood“ der kleinen Leute.

Wie blöd muss ein Volk sein, das so einen Menschen zum Präsidenten kürt. Das ist fast so, als würden wir den Höcke zum Kanzler krönen. Na ja, wer weiß. Man muss da vorsichtig sein. Gerade Deutschland hat sich in Vergangenheit ja schon einmal in der Wahl eines Staatsoberhauptes vergriffen.

 
Ich bin fassungslos, wieder einmal.
Wir werden uns noch lange an diesen Freitag erinnern!