Ablauf der praktischen Prüfung

Für die Prüfung ist eine gute Vorbereitung erforderlich. Zu früh durchgeführte Prüfungen führen zu erhöhten Durchfallquoten.

Am Tag der Prüfung sollte man gut ausgeschlafen sein. Den Tag wie immer beginnen. Bitte nicht mit einer ganzen Kanne Kaffee, oder gar mit Baldrium oder anderen Beruhigungsmitteln.

Wir treffen uns rechtzeitig in der Fahrschule und starten mit einer Fahrstunde vorweg. Hier geht es darum, im Fahrzeug „anzukommen“, bzw. sich wieder einzufahren. Auf dem Weg zur Prüfstelle werden nochmals die wesentlichen Grundfahraufgaben, wie Parken längs, Parken quer, Umkehren und Gefahrenbremsung wiederholt, damit alles frisch im Gedächtnis ist.

Wir fahren rechtzeitig zur Prüfstelle und werden dort ca. 15 Min. früher eintreffen. Das gibt Gelegenheit nochmals zu entspannen.

Der Prüfer trifft i.d.Regel rechtzeitig zum vereinbarten Termin ein. Er wird sich kurz vorstellen. Dann den Ausweis des Fahrschülers sehen wollen um die Identität zu prüfen. Zu Beginn wird er erklären wie die Prüfung selbst abläuft. Eigentlich schon Altbekanntes. Der Prüfer wird den Weg ansagen. Ohne weitere Richtungsangaben wird immer geradeaus gefahren so wie es der Straßenverlauf zulässt. ACHTUNG: Wenn Geradeaus verboten ist, z.B. durch Verkehrzeichen „Verbot der Einfahrt“, „Verbot für Fahrzeug aller Art“, oder blaue Schilder mit Richtungsgaben, dann muss erfragt werden, ob rechts oder links abzubiegen ist.

Im Verlauf der Prüfung werden drei von den bekannten Grundfahraufgaben gefahren.

Die Prüfungsdauer beträgt bei der Klasse B genau 45 Minuten. Davon sind erfahrungsgemäß ca. 30 – 35 Minuten reine Nettofahrzeit.

Nach Rückkehr an der Prüfstelle wird in Berlin die „vorläufige Nachweises der Fahrberechtigung (kurz VNF)“ ausgestellt. Natürlich nur wenn die Prüfung als solche auch bestanden ist (und davon wollen wir ganz fest ausgehen).

Diese „vorläufige Fahrberechtigung“ erlaubt das sofortige Fahren in Deutschland, immer im Kombination mit einem gültigen Personallausweiß, oder vergleichbaren Ausweisdokumenten. Die Fahrberechtigung gilt NICHT im Ausland.

Nach einer Bearbeitungszeit von ca. 2 – 3 Wochen wird der amtliche Führerschein zugestellt oder ausgehändigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.